Meta





 

Karlsruhe - gefährliches Straßen(bahn)pflaster?

Karlsruhe - Immer wieder kommt es zu Straßenbahnunfällen in Karlsruhe - teils mit fatalen Folgen. Erst am Montagmorgen wurde eine 82-Jährige bei der Haltestelle "Frankfurter Straße" von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt. Wie viele S-Bahn-Unfälle passieren in Karlsruhe? Und welches Ausmaß haben sie?

"Die Unfälle unter Beteiligung der Straßenbahn sind insgesamt rückläufig", heißt es in der Verkehrsstatistik 2014 des Polizeipräsidiums Karlsruhe. Laut dieser kam es im Jahr 2014 zu insgesamt 109 Unfällen mit Beteiligung einer Straßenbahn. Im Jahr zuvor waren es noch 128 - das bedeutete einen Rückgang um 14,84 Prozent. Im Jahr 2012 wurden sogar noch 144 Unfälle mit Straßenbahnen gezählt.

Die Zahl der S-Bahn-Unfälle in der Fächerstadt wurde in der jüngeren Vergangenheit also immer kleiner. Doch das könnte sich 2015 wieder ändern, denn die Zwischenbilanz für das laufende Jahr lässt höher werdende Unfallzahlen erkennen: "Seit Beginn diesen Jahres ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Straßenbahnen in Karlsruhe wieder angestiegen", erklärt Joachim Zwirner, Leiter des Referats Verkehr am Polizeipräsidium Karlsruhe, im Gespräch mit ka-news.

Laut dem Verkehrsexperten ereigneten sich im ersten Halbjahr diesen Jahres 62 Unfälle mit Straßenbahnen - das sind 14 mehr als in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres. Ist der "Trend der Besserung" der jüngeren Vergangenheit angesichts dieser Zahlen passé? "Nein, trotz der zuletzt wieder gestiegenen Zahl der Unfälle ist weiterhin im Großen und Ganzen eine leichte Entspannung erkennbar", sagt Zwirner. 

Der Grund: die gestiegene Unfallzahl gehe vorwiegend auf vermehrte Sachschäden zurück, führt er aus. Während im ersten Halbjahr 2014 noch 23 Sachschäden durch Kollisionen mit S-Bahnen registriert wurden, waren es in der ersten Hälfte diesen Jahres 38. Ein deutlicher Unterschied, der möglicherweise mit der veränderten Baustellen-Situation in der Fächerstadt zu tun haben könnte, so Zwirner.

Entscheidend sei für die Polizei vor allem die Zahl der Unfälle, bei denen Menschen zu Schaden kommen. In diesem Bereich seien die Zahlen recht erfreulich: "Die Zahl der Personenschäden ist im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 25 auf 24 gesunken." Hinzu komme, dass im Vorjahr zum aktuellen Zeitpunkt bereits sieben schwer Verletzte registriert werden mussten. In diesem Jahr sind es derzeit drei. Tote durch Straßenbahnunfälle gab es seit Januar 2014 nicht. 

(Quelle: ka-news.de)

23.7.15 12:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL